Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Fußballkreis Südbrandenburg

Home | News | Aktuelles

22.03.2020
21 neu ausgebildete Trainer mit C- Lizenz im FK Südbrandenburg
Mitte Januar 2020 absolvierten 21 Fußballer die Trainerausbildung.

Mitte Januar 2020 trafen sich 21 Fußballer zum Auftakt der Trainerausbildung im Sportlerheim der TSG Lübbenau. An acht langen Wochenenden erweiterten sie ihre Kenntnisse und eigneten sich Wissen bei der Gestaltung von altersgerechtem Training und Mannschaftsführung an. In einem Kompaktlehrgang, der jeweils Freitagabend, Samstag- und Sonntagvormittag in den Monaten Januar –März stattfand, wurde abwechslungsreich Basis- sowie fachspezifisches Fußballwissen vermittelt. Ob in Theorie oder Praxis, alle Teilnehmer arbeiteten hervorragend mit und so verliefen die 120 Lehrstunden für alle kurzweilig. Die Stützpunkttrainer von Lübbenau sind dabei erstmals aktiv als Referenten einbezogen worden und belebten die Ausbildung mit neuen Aspekten. Neu in der Ausbildung war das Thema Kinderschutz im Verein, welches sehr präsent durch Andrea Stapel von der Kreissportjugend Elbe-Elster vermittelt wurde. Gut kam bei den künftigen Trainern auch das spezielle Thema des Torwarttrainings, das von Olaf Smerda in Praxis und Theorie durchgeführt wurde, an. Abgerundet wurde die Ausbildung durch Lars Kunitz, der die Probanden in der Regelkunde des Schiedsrichterwesens unterrichtete.

Zum Abschluss des Lehrgangs zeigte jeder Einzelne sein erworbenes Wissen in einer praktischen Lehrprobe. Alle waren als Trainingsteilnehmer hart gefordert und mussten all ihre fußballerischen Fähigkeiten aufbieten, um die vorgegebenen Übungen absolvieren zu können. Auch die schriftliche Prüfung verlangte nochmal von den Prüflingen Konzentration, mussten sie doch das Erlernte richtig auf’s Papier bringen.

In Auswertung des Lehrganges konnten dann alle Teilnehmer vom Qualifizierungsbeauftragten des FK SBB die Trainer C - Lizenz Fußball entgegennehmen.

In gemütlicher Runde zum Lehrgangsabschluss am Samstag, dem 7. März 2020, waren sich alle einig: es war eine lehrreiche intensive Zeit, die jedem Einzelnen neue Kenntnisse zur Art und Weise der Trainingsgestaltung in den unterschiedlichen Altersklassen und der Mannschaftsführung vermittelt hat. Fazit aller Teilnehmer: es hat sich gelohnt die viele Freizeit für diese Qualifikation zu opfern, über den Tellerrand zu schauen und von den Anderen zu lernen. Ein ganz positiver Aspekt war auch das Kennenlernen untereinander und der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer verschiedener Vereine.


Gunder Thielemann
Qualifizierungsbeauftragter

17.03.2020
FLB setzt Spielbetrieb bis 19. April 2020 weiterhin aus

Die Entscheidungsträger des Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) haben beschlossen, die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs (Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) in allen Spielebenen des Verbandes und seiner Kreise bis zum 19. April zu verlängern. Darin eingeschlossen sind auch sämtliche Maßnahmen der Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildungen sowie Schiedsrichterausbildungen. Gremiensitzungen werden abgesagt bzw. alternativ als Telefon-/Videokonferenz durchgeführt. Die Geschäftsstelle des FLB wird bis zum 19. April in einer Notbesetzung arbeiten und montags bis freitags von 8 – 15 Uhr telefonisch unter 0355/4310220 erreichbar sein. Darüber hinaus steht der gewohnte elektronische als auch postalische Weg zur Verfügung.    

Der FLB reagiert damit auf die am Montag veröffentlichte Umsetzung der vorgegebenen Festlegungen der Bundesregierung und deren Umsetzung durch die brandenburgische Landesregierung. Der hierzu ergangene Kabinettsbeschluss sieht u. a. die Schließung jeglicher Sportanlagen und ein Verbot von Zusammenkünften in den Vereinen vor (https://mdfe.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947354 ).  

„Mit einer weiteren Absage von Spieltagen bis mindestens zum 19. April werden wir als Verband unserer gesellschaftlichen Verantwortung und unserer Fürsorgepflicht gegenüber unseren Vereinen gerecht. Wir als Veranstalter des gesamten Spielbetriebes in unserem Verbandsgebiet müssen uns mit einer bisher nie dagewesenen Situation in seiner Größe und Dynamik auseinandersetzen. Deren Zeitraum und Folgen sind zurzeit nicht absehbar. Es gilt demnach, für jeden Fall eine praktikable Lösung zu erarbeiten, Alternativen abzuwägen sowie im Gesamtinteresse des Fußballs und seines Gesamtwohls aller Vereine in unserem Verband zu entscheiden. Dies ist eine große Herausforderung für uns. Wir werden ruhig und verantwortungsvoll weiter an dieser Aufgabe arbeiten und sie einer Lösung zuführen. Was wir nicht brauchen ist Egoismus. Was wir brauchen ist Vernunft, Vertrauen und Verständnis. Dies gerade auch wohlwissend, dass wir es nicht jedem gerecht machen können“, sagt FLB-Präsident Jens Kaden.    

Der FLB setzt alles daran, zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus beizutragen. Damit gewähren wir auch, dass die Erkrankten bestmöglich betreut werden können und kein Pflegenotstand eintritt. Der Krisenstab des FLB ist hier im ständigen Austausch und bewertet die Situation immer wieder aktuell. Der Verband wird zu gegebener Zeit entscheiden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Über die neuen Entwicklungen wird der FLB Sie selbstverständlich über die entsprechenden Kanäle informieren.   Der FLB appelliert hier auch weiterhin an alle Vereine, sich an die Vorgaben der Landesregierung und die bekannten Empfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts zu halten.  

Die solidarischen Initiativen von schon vielen Vereinen im Land, die sich um ihre Mitmenschen sorgen und für ältere Bürger oder Risiko-Erkrankte Botengänge übernehmen, begrüßt der FLB sehr. Solche Aktivitäten machen nicht nur stolz, sondern zeigen einmal mehr: Der Fußball vermittelt und lehrt nicht nur gesellschaftliche und menschliche Werte, er verbindet und zeigt uns allen – er ist etwas Schönes, aber nicht das Wichtigste!     Cottbus, 17.03.2020

12.03.2020
FLB setzt Spielbetrieb aus

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wird die kommenden beiden Spieltage im gesamten Verbandsgebiet aufgrund der aktuellen Lage zum Corona Virus absetzen.

Das Coronavirus beeinflusst uns mit jedem Tag ein Stück mehr und noch ist nicht abzusehen, inwieweit die Folgen auf das öffentliche Leben einwirken werden. Die Verbände tragen eine große Verantwortung - für die Durchführung des Spielbetriebs, für die Vereine, die Aktiven, die Fans und die vielen beteiligten ehrenamtlichen Helfer und ihre Familien. Diese Verantwortung nimmt auch der FLB sehr ernst.

Der hierfür eingesetzte Krisenstab des Verbandes hat sich heute kurzfristig zu einer Telefonkonferenz und nach Stellungnahme des Gesundheitsministerium zusammengefunden und nach neuerlicher Bewertung beschlossen, den gesamten Spielbetrieb im Verbandsgebiet auszusetzen. Der Beschluss trägt der Dynamik und auch der gesellschaftlichen Verantwortung, die wir als Verband mittragen, Rechnung und gilt mit sofortiger Wirkung für alle Spiel- und Altersklassen des Kreis- und Landesspielbetriebs bis einschließlich Sonntag, den 22. März 2020. Das betrifft auch alle Freundschafts- und Pokalspiele. Ob Vereine ihren Trainingsbetrieb einstellen, bleibt den Verantwortlichen überlassen. Der FLB fordert jedoch alle Vereine auf, weiterhin zu prüfen, ob Spieler*innen und Funktionäre der einzelnen Mannschaften in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind und auf die bekannten Symptome zu achten.

Die Vereine sollten sich weiterhin über aktuelle Entwicklungen bei den zuständigen Behörden informieren und den Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts Folge leisten. Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb in Brandenburg erfolgt durch den FLB fortlaufend. Über alle neuen Entwicklungen werden wir Sie selbstverständlich über unsere Kanäle informieren.

10.03.2020
Aktuelle Fragen zum Coronavirus und dem Spielbetrieb in Brandenburg
Neueste Entwicklungen und Hinweise

+++ UPDATE +++

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sich aufgrund des Coronavirus‘ und dessen Auswirkungen dazu entschieden, den für 20. und 21. März 2020 geplanten Jugendfußball-Kongress in Frankfurt am Main zu verschieben. "Angesichts der aktuellen Entwicklungen wäre es das falsche Signal, die Veranstaltung wie geplant durchzuführen", sagt DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius. Aus Brandenburg wären sieben Akteure mit von der Partie gewesen.

+++

Der DFB setzt die Spieltage 28 und 29 der 3.Liga komplett ab. Diese Spiele sollen Anfang Mal nachgeholt werden. Termine stehen noch nicht fest. 

+++

Auch die DFB-Präsidentenkonferenz beschäftigte sich intensiv mit dem Thema und gab folgende Meldung heraus: https://www.dfb.de/news/detail/coronavirus-stellungnahme-der-praesidentenkonferenz-214013/?no_cache=1&cHash=3f56db0a0cfe71c49700239d90e67124 

+++

Der Fußball-Landesverband Brandenburg beobachtet sehr sorgfältig die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus. Aufgrund der neuesten Entwicklungen zum Coronavirus im Land Brandenburg und der medialen Berichterstattung zur Quarantäne in Neustadt/Dosse möchten wir den Vereinen und besorgten Eltern in unserem Land ein paar wichtige Informationen geben, um auftauchende Fragen insbesondere zum Spielbetrieb zu beantworten. 

Generell gilt, dass der Spielbetrieb auf Kreis- und Verbandsebene weiterhin bestehen bleibt, es sei denn, durch die örtlichen Gesundheitsbehörden wird der Spielbetrieb eingeschränkt oder die Nutzung der Sportanlage untersagt. Wir als Verband sehen uns nicht als die zuständige Instanz, über die Lage des Coronavirus zu urteilen und aus diesem Grund Spiele abzusagen. Das mag den Eindruck einer Weiterleitung des Problems erwecken, doch liegt diese Kompetenz hier ganz klar bei den zuständigen Gesundheitsbehörden, denen wir folgen und mit denen wir im ständigen Austausch sind. 

Darüber hinaus möchten wir weitere spezifische Hinweise mit an die Hand geben: 

  • Alle Vereine sind aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spieler*innen in ihren Mannschaften gibt, die in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Wir bitten die Vereine eindringlich, diese Spieler*innen – unabhängig von Symptomen – nicht einzusetzen, weder bei Spielen noch im Trainingsbetrieb. Das gilt natürlich auch bei behördlichen Anweisungen einer Quarantäne.
  • Sollte die Mehrheit der Spieler*innen mit dem Virus infiziert oder von der Behörde unter Quarantäne gestellt bzw. vom Arbeitgeber freigestellt sein, können die Spiele kurzfristig vom zuständigen Staffelleiter*in verlegt werden. Die behördlichen Verfügungen (nicht zu verwechseln mit behördlichen Empfehlungen) und/oder Freistellungen müssen dem Staffelleiter*in dazu vorgelegt werden. Unabhängig der derzeitigen Lage können Spielverlegungen gemäß Durchführungsbestimmungen einvernehmlich vorgenommen werden.
  • Bei Verdacht setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Gesundheitsamt (Online-Suche nach PLZ) in Verbindung.
  • Dort, wo gespielt werden kann, stellt der FLB als reine Vorsichtsmaßnahme seinen Vereinen und den Schiedsrichtern frei, den obligatorischen Handshake durchzuführen. Dabei weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dieser Empfehlung um eine Maßnahme handelt, deren Relevanz die Gesundheitsexperten unterschiedlich bewerten; jedoch gibt es Personen, die sich aktuell mit dem Handschlag nicht wohl fühlen. Das ist aus unserer Sicht natürlich zu akzeptieren und zu respektieren. Die Modalitäten dazu sind vor dem Spiel mit dem Spielpartner und dem Schiedsrichter-Team abzusprechen.
  • Wir rufen unsere Vereine weiterhin dazu auf, achtsam zu sein. Es gilt sowohl für alle Aktiven als auch für Zuschauer, den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums und des Robert Koch Instituts Folge zu leisten. Hygienemaßnahmen wie beispielsweise gründliches und wiederholtes Händewaschen und das Fernbleiben vom Training und Spielen bei Erkältungssymptomen sind wichtig.

 

Der Fußball-Landesverband wird darüber hinaus einen Krisenstab einrichten, welcher sich wöchentlich zu den aktuellen Geschehnissen verständigen wird. Entgegen zu einigen anderen Bundesländern gibt es von der Landesregierung Brandenburg bisher noch keine Empfehlung, Veranstaltungen abzusagen.

Über neue Meldungen und Entscheidungen informieren wir stets über unsere Verbandshomepage!  

Beim Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit des Landes Brandenburg ist ein Bürgertelefon zum Coronavirus eingerichtet. Es ist montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 15 Uhr unter 0331 8683 777 zu erreichen. 

Der DFB und seine Landesverbände haben eine Koordinierungsgruppe gebildet, die sich täglich abstimmt, um die aktuellen Entwicklungen einzustufen. Sofern sich hier neue Erkenntnisse ergeben, werden diese auf unserer Homepage bekanntgegeben. Dort weisen wir auch auf ein Interview von Prof. Dr. Tim Meyer, Vorsitzender der Medizinischen Kommission des DFB, zum Thema Coronavirus hin:

https://www.dfb.de/news/detail/meyer-zu-corona-die-gesundheitsbehoerden-muessen-entscheiden-213456/

Allgemeine Informationen zum Coronavirus:

https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/start/themen/gesundheit/oeffentlicher-gesundheitsdienst/informationen-zum-neuartigen-coronavirus/

Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Coronavirus finden Sie unter:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Das Land Brandenburg hat kürzlich in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass man im Ernstfall gut vorbereitet sei:

https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/presse/pressemitteilungen/detail/~27-01-2020-neuartiges-coronavirus-2019-ncov-brandenburg-fuer-den-ernstfall-vorbereitet

Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle des Fußball-Landesverbandes gerne zur Verfügung! 

05.03.2020
Kinder-Fußball-Festivals 2020
Funino im FK Südbrandenburg

Liebe Sportfreunde,

am 28.09.2019 fand das erste Kinderfußballturnier im Fußballkreis Südbrandenburg beim SV Preußen Elsterwerda statt. Bei gutem Wetter konnten zwei Festivals unterteilt in G- und F-Junioren durchgeführt werden. So fand das G-Juniorenfestival mit 14 Mannschaften und ca. 60 Kindern statt. Im zweiten Festival der F-Junioren waren 12 Mannschaften mit insgesamt ca. 50 Spielern aktiv. In beiden Durchgängen waren alle 110 Kinder permanent in Aktion, so dass am Ende fast alle Kinder mit einem Torerfolg glücklich nach Hause gehen konnten. Da bereits dort durch die anwesenden Übungsleiter sehr positive Resonanzen zu den durchgeführten Festivals kamen, wurden bereits dort weitere Turniere in Aussicht gestellt.

Nunmehr hat sich der SV Lok Uebigau sowie der SV Blau-Gelb Hosena 1899 zur Ausrichtung weiterer Kinderfußballturniere als Gastgeber bereit erklärt.

Die Termine sind wie folgt:

SV Lok Uebigau 18.04.2020
SV Blau-Gelb Hosena 1899 01.05.2020

An den Kinderfußballturnieren können maximal 32 Mannschaften teilnehmen, welche auf 16 Spielfeldern spielen. Interessierte Vereine können Ihre Anmeldungen unter dem nachfolgenden Link durchführen. Das sollte auf jedem Rechner funktionieren. Wer es mit dem Smartphone machen möchte, der benötigt die App „Google Tabellen“.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1hpz8-ZfBIUn7uEcRAlFw_cdc8EZouP24vDimwQxXusM/edit#gid=624042154

Damit der Festivalablauf gut funktioniert und das Spielerlebnis für die Kinder hoch ist, sind die nachfolgenden Infos von Euch nötig.

Ihr seht dort die Lasche für den 18.04. und 01.05.2020 und tragt dort bitte Eure gemeldeten Mannschaften ein.

Ihr müsst dort folgende Dinge tun:

1. Bitte tragt die gemeldeten Mannschaften ein.
2. Bitte tragt in der Spalte D („Jahrgänge“) den Jahrgang des jeweiligen Teams ein. Bei Mischjahrgängen entscheidet Euch bitte für einen.
3. Bitte tragt in Spalte F („Anzahl Kinder“) ein, wie viele Kinder in einem Team sind. 3 Kinder ist das Minimum. 5 sollte das Maximum sein. Hat jemand 6 Kinder oder mehr können wir überlegen, das Team noch einmal zu teilen.
4. Bitte denkt Euch einen lustigen Namen für die Teams aus. Wer nur mit einem Team startet, der muss das nicht tun. Aber wenn jemand mit 2-3 Teams kommt, dann lassen sich die Mannschaften leichter vor Ort den Feldern zuweisen, wenn sie eindeutig bezeichnet sind. Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
5. In Spalte H („Spielstärke“) müsst Ihr eine Einschätzung der Spielstärke eingeben. Grundsätzlich sollen gleichstarke Kinder immer zusammenspielen. Vermeidet es also, wenn möglich, Mixmannschaften zu bilden. Die Stärkeneinschätzung erfolgt nach dem Schulnotensystem, also von 1 bis 6. Das heißt: Eine sehr spielstarke Mannschaft mit viel Wettkampferfahrung erhält eine 1. Eine Mannschaft, die komplett aus Anfängern besteht und große Probleme mit Ball und/oder ihrem Körper haben, bekommen eine 6.

Wenn diese Angaben vorliegen, dann kann der Spielplan erstellt werden. Abhängig von den Meldungen werden zwei Festivals gespielt, getrennt nach G- und F-Jugend. Wenn die Spielstärken bekannt sind, können die einzelnen Teams den jeweiligen Feldern zugeordnet werden.

G-Jugend:
- Anstoß 10:00 Uhr
- Ankunft 9:30 Uhr

F-Jugend:
- Anstoß 11:30 Uhr
- Ankunft 11:00 Uhr

Wie sieht der Festival-Ablauf aus:
- Ankunft: 30 Minuten vor Anpfiff
- Begrüßung: 15 Minuten vor Anpfiff
- Alle Teams gehen geschlossen auf ihr jeweiliges Startfeld entsprechend dem Spielplan
- Es erfolgt ein gemeinsamer Anpfiff und auch danach werden alle Spiele gemeinsam an- und abgepfiffen
- Wir spielen 7 Spielen à 7 Minuten mit jeweils 3 Minuten Pause dazwischen
- Nach dem ersten Spiel setzt der Champions-League-Modus ein: Wenn ich mein Spiel gewonnen habe, dann steige ich ein Feld auf. Wenn ich ein Spiel verloren haben, dann steige ich ein Feld ab. Ausnahmen!!!: Auf dem höchsten Feld bleibt der Gewinner stehen. Auf dem niedrigsten Feld bleibt der Verlierer stehen. - Nach den 7 Spielen gibt es eine gemeinsame Verabschiedung, bei der jeder Verein seinen Mannschaftsspruch durchführen kann.

Bitte meldet Eure Mannschaften bis spätestens zum 31.03.2020 unter dem oben angegeben Link, um die Planungen entsprechend weiterzuführen.

Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Für Rückfragen stehe ich unter der Handynummer 0173 3632881 gerne zur Verfügung.

Mit sportlichem Gruß

Thomas König
Fußballkreis Südbrandenburg
Stellvertretender Jugendausschussvorsitzender
Staffelleiter D-Junioren Staffel A + B + C

Thomas König
Hauptstraße 8
15938 Golßen

Phone: +49 173 3632881

E-Mail: : Thomas.Koenig@fussballverband.onmicrosoft.com
Internet: www.fk-sbb.de

%MCEPASTEBIN%

02.03.2020
Vereinsdialog bei den Briesker Knappen

Den Abend des 28. Februar 2020 hatten sich sowohl Präsidiumsmitglileder des FLB als auch des FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg und des Fußballkreises Südbrandenburg für einen Vereinsdialog im Rahmen des DFB-Masterplans freigehalten. 
 
Die Gastgeber waren bestens auf den Termin vorbereitet und das nicht nur in personeller Hinsicht: Sieben Wunschthemen hatte man den Gesprächspartnern vom Verband zuvor übermittelt. So konnten die Beteiligten nach der Begrüßung durch die Präsidenten Jens Kaden (FLB) und Herbert Tänzer (FSV) zügig den Dialog beginnen.

Schnell wurde dabei deutlich: Die Probleme im Süden Brandenburgs ähneln denen im Rest des Verbandsgebiets. Die Themen Schiedsrichtergewinnung, Trainerausbildung und Nachwuchsförderung nahmen einen großen Teil der Gesprächsrunde ein. Während Lars Kunitz als Schiedsrichter-Obmann des Kreises und FLB-Schatzmeister Sebastian Schulz Anregungen zur Problematik der Schiedsrichter-Gewinnung geben konnten, war es Matthias Reer als amtierender Vorsitzender des Jugendausschusses, der sich zur Thematik der Abschaffung der Landesliga der E-Junioren äußerte und die Beweggründe zur Entscheidung erläuterte. 

Nach zweistündiger Gesprächsrunde waren alle Beteiligten recht zufrieden: Man hatte Standpunkte und Meinungen ausgetauscht, das Für und Wider abgewogen und auch versucht, die andere Sichtweise zu verstehen. Das Versprechen des FLB-Präsidenten, konkrete Fragen an die entsprechenden Ausschüsse des Verbandes weiterzuleiten, nahm man im Verein gern an. 
    
Insgesamt 18 Teilnehmer hatten sich im Vereinsheim an der Elsterkampfbahn eingefunden. FLB-Präsident Jens Kaden, war mit Vize Fred Kreitlow, Schatzmeister Sebastian Schulz, Geschäftsführerin Anne Engel und Jugendobmann Matthias Reer der Einladung gefolgt. Kreisvorsitzender Mario Schicketanz hatte sich mit seinen Vorstandskollegen Kristin Preuß (Ehrenamtsbeauftragte), Lars Kunitz (Schiedsrichter), Christoph Konzack (Jugendobmann) sowie dem Ehrenvorsitzenden Helmut Schneider auf den Weg gemacht. Der gastgebende Verein wurde vertreten durch die Präsidiumsmitglieder Herbert Tänzer, Steffen Rietschel, Heiner Lißowski, Jens Löwe und Patrick Paulick sowie Detlef Müller (Kleinfeldbereich) und Marco Kloss als Geschäftsstellenleiter. swk       

27.02.2020
Neuer Schiedsrichteranwärterlehrgang beginnt am 24.5.2020

Der Schiedsrichterausschuss des FK Südbrandenburg beginnt am 24.5.2020 mit dem nächsten Anwärterlehrgang.


Durchgeführt wird dieser im Stadion der Völkerfreundschaft in Lübben.


Als Prüfungstag wurde der 13.6.2020 festgelegt.


Interessenten melden sich bei den Lehrwarten

  • Jens Godlinski (godlinski@t-online.de) oder
  • Steffen Meinel (sra.Meinel@web.de)

24.02.2020
Der SV Großräschen wird DRITTER der HLM der Ü35 Altliga
Hallen-Landesmeisterschaft in Wittenberge am 23.02.2020

Nachdem sich die Altligamannschaft des SV Großräschen erfolgreich beim Turnier in Lübbenau für die Hallenlandesmeisterschaften am 23.02.2020 in Wittenberge qualifiziert hatte, kam es gleich im ersten Spiel zum Aufeinandertreffen mit dem Titelverteidiger FV Preussen Eberswalde. Schnell ging Eberswalde mit 2:0 in Führung. Die Großräschener Mannschaft konnte jedoch am Ende zum 2:2 ausgleichen. Im zweiten Spiel bekam es die Mannschaft mit dem FSV Fortuna Britz zu tun. Mit der offensiven Spielweise, mit einem mitspielenden Torhüter, hatte die Mannschaft des SV Großräschen so ihre Probleme und unterlag am Ende mit 2:4. Im dritten Spiel gegen den SSV Einheit Perleberg musste unbedingt ein Sieg mit drei Toren Differenz erzielt werden, damit man sich noch für das Halbfinale qualifizieren konnte. Dies wurde in überzeugender Manier mit einem 3:0 Sieg geschafft. Im Halbfinale wartete dann die Mannschaft des FV Erkner 1920. Nachdem die Großräschener viele Chancen ungenutzt ließen, unterlagen sie am Ende unglücklich mit 2:3. Im kleinen Finale kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem SV Blumenthal-Grabow. Hier setzte sich Großräschen souverän mit 5:2 durch. Somit erreichte die Mannschaft den 3. Platz bei den Hallenlandesmeisterschaften.

von D. Lehmann

teilnehmende Mannschaften:
Gruppe A:
1. SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
2. SpG Veritas/ESV Wittenberge
3. SG Grün-Weiß Klein Kreutz
4. FV Erkner 1920
5. SV Blumenthal-Grabow

Gruppe B:
1. FV Preussen Eberswalde
2. SV Großräschen
3. SSV Einheit Perleberg
4. FSV Fortuna Britz

Spiele Gruppe A:
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz - SpG Veritas/ESV Wittenberge 2:0
FV Erkner 1920 - SG Grün-Weiß Klein Kreutz 3:1
SV Blumenthal-Grabow - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 2:1
SpG Veritas/ESV Wittenberge - FV Erkner 1920 1:1
SG Grün-Weiß Klein Kreutz - SV Blumenthal-Grabow 1:2
FV Erkner 1920 - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 3:0
SG Grün-Weiß Klein Kreutz - SpG Veritas/ESV Wittenberge 0:1
SV Blumenthal-Grabow - FV Erkner 1920 1:2
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz - SG Grün-Weiß Klein Kreutz 3:2
SpG Veritas/ESV Wittenberge - SV Blumenthal-Grabow 0:1

Endstand Gruppe A:

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 FV Erkner 1920 4 9:3 10
2 SV Blumenthal-Grabow 4 6:4 9
3 SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 4 6:7 6
4 SpG Veritas/ESV Wittenberge 4 2:4 4
5 SG Grün-Weiß Klein Kreutz 4 4:9 0



Spiele Gruppe B

FV Preussen Eberswalde - SV Großräschen 2:2
- Torschützen: 2:1 Pohle, J. - 2:2 Zeume, D.
FSV Fortuna Britz - SSV Einheit Perleberg 2:4
SV Großräschen - FSV Fortuna Britz 1:3
- Torschütze: 1:2 Zeume, D.
FSV Fortuna Britz - FV Preussen Eberswalde 1:1
SSV Einheit Perleberg - SV Großräschen 0:3
- Torschützen: 0:1 John, M. - 0:2 Schulz, R. - 0:3 Preuss, F.
FV Preussen Eberswalde - SSV Einheit Perleberg 5:1

Endstand Gruppe B:

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 FV Preussen Eberswalde 3 8:4 5
2 SV Großräschen 3 6:5 4
3 FSV Fortuna Britz 3 6:6 4
4 SSV Einheit Perleberg 3 5:10 3

HALBFINALS:
FV Erkner 1920 - SV Großräschen 3:2
- Torschützen: 2:1 John, M. - 3:2 John, M.
FV Preussen Eberswalde - SV Blumenthal-Grabow 3:1

9-Meter-Schießen um Platz 7/8:
SpG Veritas/ESV Wittenberge - SSV Einheit Perleberg 3:4

9-Meter-Schießen um Platz 5/6:
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz - FSV Fortuna Britz 6:5

Spiel um Platz 3/4:
SV Großräschen - SV Blumenthal-Grabow 5:2
- Torschützen: 1:0 Zeume, D. - 2:0 Preuss, F. - 3:0 Zeume, D. - 4:2 Schulz, R. - 5:2 Schulz, R.

Finale:
FV Erkner 1920 - FV Preussen Eberswalde 0:1

es spielten: L. Wifek (TW), M. Scheunemann, F. Preuss, J. Pohle, M. John, T. Szkudlarek, D. Lehmann, R. Schulz, D. Zeume



17.02.2020
Der FK Südbrandenburg hat einen neuen DFBnet - Beauftragten.
Frank Lehmann übernimmt ab sofort das Ehrenamt.

Der DFB-net Beauftragte des FK Südbrandenburg, Sven Schaale ist zum 31.12.2019 zurückgetreten.
Der Vorstand des FK Südbrandenburg hat in seiner Sitzung am 10.02.20 Frank Lehmann als neuen DFB-net Beauftragten des FK Südbrandenburg berufen.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen den SK Lehmann in seiner neuen Funktion alles Gute.

Der Vorstand


Frank Lehmann
Ludwig-Jahn Str.27
04916 Herzberg

Mobil: 01785467754
Mail: lehmann-frank@web.de

16.02.2020
Erfolgreicher Nachwuchs beim Kreisauswahl-Hallencup!
Am 15./16.02. in Cottbus.

Beim diesjährigen KAW-Hallencup, der am 15./16.02. in Cottbus stattfand, konnten unsere Kreisauswahlmannschaften überzeugen.
Bei den Turnieren der 8 Fußballkreise vom Land Brandenburg zogen unsere Mannschaften alle in das Halbfinale ein.
Die U11 belegte am Ende den 2. Platz, die U12 den 3. Platz und die U13 den 4. Platz.

BERICHTE:

Alle drei Kreisauswahlmannschaften erreichen das Halbfinale beim Kreisauswahl-Hallencup in Cottbus

Am 15. und 16.02.2020 fand in Cottbus der diesjährige Kreisauswahl (KAW)-Hallencup statt, an dem der Fußballkreis (FK) Südbrandenburg, zusammengesetzt aus Spielern der DFB-Stützpunkte Schlieben, Lübbenau und Senftenberg, je eine Mannschaft in der U11, U12 und U13 stellte. Dabei wurden für jede Mannschaft die entsprechenden Spieler nominiert, die dann gegen die anderen 7 FK von Brandenburg zum Leistungsvergleich antraten. Gespielt wurde jeweils in zwei 4´er Gruppen, mit anschließenden Halbfinal-, Platzierungs- und Finalspielen, so der geplante Modus vom FLB.

U11 (von Nico Wagner) Unsere neu formierte und in dieser Zusammenstellung noch nie zum Wettkampf angetretene U11 Mannschaft traf in der Vorrundengruppe A auf die 3 folgenden Mannschaften aus den FK Prignitz/Ruppin, Oberhavel/Barnim und Ostbrandenburg zum Leistungsvergleich. Im ersten Spiel musste unsere Mannschaft gegen Oberhavel/Barnim ran. Nach einem eher verhaltenen Start und etwas zaghaftem Herantasten beider Mannschaften, nahm das Spiel mit zunehmender Dauer immer mehr an Fahrt auf. So war es schlussendlich Oberhavel/Barnim vorbehalten mit 1:0 in Führung zu gehen. Jedoch zeigte unsere Mannschaft im Anschluss daran ihr wahres Gesicht und dieses sollte an diesem Tag auch ausschlaggebend für den weiteren Turnierverlauf sein. Zuerst gelang der Ausgleich, durch einen herrlichen Distanzschuss von Hannes Tesche, nachdem die Mannschaft immer selbstbewusster und sicherer im Umgang miteinander wurde. Schlussendlich wurden kurz vor Schluss noch die ersten 3 Punkte durch einen schönen Spielzug, den Jon Arndt vollendete, eingetütet. Durch diesen erfolgreichen Turnierstart ging es mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die zweite Partie gegen Ostbrandenburg. Anfänglich gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen aber als gute Turniermannschaft, die die Jungs an diesem Tage darstellten, wurden sie von Spiel zu Spiel besser. So war es Niklas Langer der beherzt aus der Distanz abzog und den Ball unhaltbar für den gegnerischen Torwart im Winkel einschlagen ließ. Danach hatte unsere Mannschaft noch die eine oder andere Torchance um das Ergebnis deutlich positiver zu gestalten aber leider wurden diese teilweise fahrlässig vergeben. Dies war so ziemlich der einzige Punkt den man der jungen Mannschaft an diesem Tag vorwerfen konnte. Dennoch gelang es ihr, durch den zweiten Turniertreffer von Jon Arndt, den 2:0 Endstand zu erzielen. Das nun folgende letzte Vorrundenspiel sollte über die Vorrundenplatzierung in der Gruppe entscheiden. Der Gegner Prignitz/Ruppin kämpfte genau wie unsere Mannschaft um Platz 1 in der Vorrundengruppe. Das Spiel war über die volle Distanz sehr arm an Torchancen, was sicherlich an der Anspannung lag. Man merkte beiden Mannschaften an, dass keiner den spielentscheidenden Fehler machen wollte. So war es am Ende ein unspektakuläres 0:0 was unserer Mannschaft den 1 Platz bescherte. Im Halbfinale ging es dann gegen Havelland, die in ihrer Vorrundengruppe B zweiter wurden hinter Niederlausitz. Von Anfang an merkte man den Jungs deutlich die Aufregung an und so wurden wenige bis gar keine Passkombinationen und klare Spielzüge erkennbar. Man konnte sich nach diesem Spiel bei unserem Torhüter Odin Winter bedanken, der über das komplette Turnier hinweg ein solider und sicherer Rückhalt war, dass es am Ende keine Niederlage wurde. Das ein oder andere Mal kam auch noch Glück hinzu, als die Mannschaft aus Havelland nur den Pfosten traf. Ein Sieg der Mannschaft aus Havelland wäre sicherlich verdient gewesen aber durch unseren couragierten Einsatz, konnten wir hinten die 0 halten und somit musste die Entscheidung vom 7m-Punkt fallen. Aus jeder Mannschaft traten jeweils 3 Schützen an. Für unsere Mannschaft traten Niklas, Claus und Jamie an. Alle 3 Spieler verwandelten sicher und da Odin den letzten 7m von Havelland hielt, war es Jamie Moschinski vorbehalten unsere Mannschaft ins Finale zu schießen. Hier demonstrierten die Jungs ihre absolute Willensstärke und behielten die Nerven. Im Finale wartete nun die Mannschaft aus Niederlausitz auf uns, welche sich im zweiten Halbfinale gegen die Mannschaft aus Prignitz/Ruppin mit 1:0 durchsetzen konnte. Das Spiel begann auch hier sehr verhalten und ohne größere Aufreger. Das lag zweifelsohne an der Brisanz des Spiels und der Anspannung jedes einzelnen Spielers. Der objektive Beobachter konnte sicherlich keinen Favoriten ausmachen. Beide Mannschaften waren darauf bedacht hinten sicher zu stehen und gelegentlich gezielte Nadelstiche zu setzen. Dieses Mal jedoch war das Glück nicht auf unserer Seite und wir bereiteten den 1:0 Führungstreffer für Niederlausitz mit einem unpräzisen Querpass vor dem eigenen Tor vor. Obwohl unsere Mannschaft im Anschluss daran nie aufgab und wir zum Schluss sogar in Überzahl agieren konnten. Nachdem ein gegnerischer Spieler, auf Grund eines absichtlichen Handspiels, eine zwei minütige Strafe erhielt. Die Mannschaft warf nun alles nach vorne und rannte wie wild an. Doch leider mangelte es ihr in dieser Phase an Lösungen und einer klaren Idee. So kam es wie es kommen musste und unsere Mannschaft lief in einen Konter der Niederlausitz das 2:0 brachte. Es war mit Sicherheit mehr drin für unsere Jungs aber der Sieg für Niederlausitz geht absolut in Ordnung. Mit etwas mehr Cleverness, Erfahrung und Vertrauen in die eigenen Stärken, hätte man eventuell das Ergebnis noch positiver gestalten können. Das soll jedoch die erbrachte Leistung der jungen Mannschaft nicht schmälern. Die Jungs haben sich im laufe des Turniers immer mehr gefunden und gesteigert, was sich am Ende an der Platzierung wiederspiegelt. Der 2. Platz ist ein hervorragendes Ergebnis und nun heißt es analysieren, daraus lernen und im nächsten Jahr noch einmal steigern. ;-)



Hinten von links: Jon Arndt, Niklas Langer (beide Grün-Weiß Lübben), Emil Puhlmann (TSV Schlieben), Odin Winter (Brieske Senftenberg), vorn von links: Claus Brösel (Brieske Senftenberg), Jamie Moschinski (SpVgg. Raddusch/Krieschow), Pepe Peinl (VfB Herzberg), Hannes Tesche (Lok Falkenberg)


U12 (von Martin Wolf) Für unsere U12, die im letzen Jahr als U11 den 4. Platz belegen konnte, hießen die Vorrundengegner FK Havelland I, FK Oberhavel/Barnim I und FK Niederlausitz. Die FK Prignitz-Ruppin und Uckermark konnten keine Mannschaft stellen, so dass die FK Havelland und Oberhavel/Barnim mit jeweils zwei Mannschaften antraten. Unsere Mannschaft wurde vor Turnierbeginn vom Trainerteam Guido Sarodnik und Martin Wolf (Stützpunkt Senftenberg) vor allem zu permanent hohem Tempo, Zielstrebigkeit und maximaler Einsatzbereitschaft motiviert. Im ersten Spiel kamen wir schnell zu einer Großchance, konnten diese jedoch nicht nutzen. In Folge dieses ausgeglichenen Spieles wurden zwei eigene Fehler vom FK Havelland konsequent bestraft, die uns eine 0:2 Niederlage zum Turnierbeginn bescherte. Somit standen wir im zweiten Spiel gegen den FK Niederlausitz bereits unter Zugzwang. Auch im zweiten Spiel begannen wir mit einem Gegentor und standen damit quasi mit dem Rücken zur Wand. Die Mannschaft bäumte sich aber gegen die drohende Niederlage auf und konnte das Spiel noch verdient drehen und mit 2:1 gewinnen. Im letzten Gruppenspiel reichte nun schon ein Unentschieden, um den Halbfinaleinzug perfekt zu machen. Das Spiel gegen den FK Oberhavel/Barnim I wurde konzentriert angegangen. Ein konsequentes Nachsetzen wurde mit dem 1:0 für uns belohnt. Kurz vor Schluss wurde eine eigene Nachlässigkeit vom Gegner mit dem 1:1 bestraft und die letzten Sekunden somit noch mal zur Zitterparty mit Happy End.

Das ergab folgenden Endstand in der Staffel A:
1.) FK Havelland 9 Punkte 5:0 Tore
2.) FK Südbrandenburg 4 Punkte 3:4 Tore
3.) FK Oberhavel/Barnim I 4 Punkte 2:3 Tore
4.) FK Niederlausitz 0 Punkte 1:4 Tore

Im Halbfinale mussten wir dann gegen den FK Dahme/Fläming antreten, der in der Staffel B den ersten Platz belegte. Wir fanden sofort ins Spiel, konnten aber drei Großchancen nicht nutzen. Der Gegner machte es besser und nutze einen Fehler von uns eiskalt zum 0:1. Unbeirrt spielten wir weiter druckvoll und mit hohem Einsatz, ließen aber erneut ein Riesenchance liegen. Wie aus dem Nichts fiel das 0:2 und das Spiel war entschieden, verbunden mit Enttäuschung nach einer guten Leistung. Somit blieb aber noch das Spiel um den 3. Platz und Gegner war der FK Oberhavel/Barnim II. Mit vollem Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit belohnten sich die Jungs diesmal eindrucksvoll. Drei Chancen, drei Tore und somit 3:0 für uns. Wie in jedem Spiel dann aber wieder eine Unachtsamkeit und der Gegner verkürzte auf 3:1, was auch der Endstand sein sollte. Jubel der Spieler über die Bronzemedaille und Zufriedenheit bei den Trainern über die geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders positiv zu erwähnen ist das Auftreten der beiden Ortrander Spieler Pepe Elio Rühle und Linus Heller, die durch ihr engagiertes und konzentriertes Auftreten sowie ihre Willenstärke die gesamte Mannschaft mitreißen konnten und somit einen großen Anteil zum Erfolg beigetragen haben!



Hinten von links: Pepe Elio Rühle (Entracht Ortrand), Devin Schober (TSV Schlieben), Max Neumann, Leander Manshen (beide Brieske Senftenberg), Vorn von links: Connor Pohle (Grün-Weiß Lübben), Collin Neubert (Blau-Gelb Sonnewalde), William Leyer (Grün-Weiß Lübben), Linus Heller (Eintracht Ortrand), Carl Luis Jülke (Blau-Gelb Sonnewalde)

U13 (von Volkmar Krille)
Das Turnier der U13 wurde mit 8 Mannschaften durchgeführt. Wir spielten eine gute Vorrunde und wurden Vorrunden Erster. Das Halbfinale gegen FK Oberhavel /Barnim II wurde leider mit 0 :2 verloren. Der Gegner im Spiel um Platz 3 war der FK Niederlausitz. Wir trennten uns in einem spannenden Spiel 1:1. Somit musste das 7m Schießen entscheiden. Hier stand uns dann leider der Pfosten im Weg, so dass wir am Ende den 4 Platz belegten. Man muss der Mannschaft eine gute Leistung zu sprechen mit viel Ehrgeiz, hoher Laufbereitschaft und technischen Finessen spielte die U13 von FK Südbrandenburg dieses Turnier. Zudem wurde Lukas Schmidt in das All-Star-Team berufen!

Abschlusstabelle:

1.) FK Ostbrandenburg
2.) FK Oberhavel/Barnim II
3.) FK Niederlausitz
4.) FK Südbrandenburg
5.) FK Havelland
6.) FK Oberhavel/Barnim I
7.) FK Dahme/Fläming
8.) FC Energie Cottbus



Hinten von links: Lukas Schmidt, Ole Händschke (beide FSV Brieske Senftenberg), Ron-Dennis Jedro-Mudraschk (TSG Lübbenau), Gerrit Becker (FSV Brieske Senftenberg), Vorn von links: Nils Krüger (TSG Lübbenau), Maike Nowak (Lok Falkenberg), Lennox Struck (Brieske Senftenberg)

Fazit Alles im allen war es für alle Spieler wieder ein wichtiger Leistungsvergleich mit den besten Spielern in Brandenburg. Alle drei Turniere waren von Spannung und ausgeglichen Spielen geprägt, die Erkenntnis das Sieg und Niederlage auf diesem Niveau von Kleinigkeiten abhängig ist und alle weiterhin fleißig trainieren müssen, um beim nächsten Mal wieder in die KAW delegiert zu werden. Abschließend bleibt das wohl in Summe beste Abschneiden des FK Südbrandenburg (in Summe erfolgreichster FK!) bei einem KAW-Hallencup in guter Erinnerung und sollte alle Spieler motivieren diese Leistungen im nächsten Jahr zu wiederholen! Allen Vereinen vielen Dank für die Abstellung der Spieler!

Martin Wolf

(c) Fußballkreis Südbrandenburg | Kontakt | Impressum Datenschutz