Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Fußballkreis Südbrandenburg

Home | News | Aktuelles

19.01.2022
INFO`S des Jugendausschuss
Zur Rückrunde 2021/2022

Liebe Sportfreunde,
der Jugendausschuss wünscht Euch ein gesundes neues Jahr verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2022.


Die Corona-Pandemie hat uns weiter im Griff und wird uns im Spielbetrieb noch eine Weile beschäftigen.

In der virtuellenSitzung vom 14. Januar 2022 konnten verschiedene Beschlüsse gefasst werden.

1.) Der Spielbetrieb in den Nachwuchsklassen der Juniorenmannschaften wird fortgeführt unter
Berücksichtigung der aktuellen und gültigen Beschlüsse der Verordnungen.


2.) Die Spielrunden der A-Junioren, B-Junioren und D-Junioren werden gemäß angesetzten Spielen fortgeführt.
Bisherige abgesetzte Spiele werden zeitnah durch die Staffelleiter wieder
angesetzt. Sollten sich Vereine bereits auf Termine geeinigt haben, können diese gern mitgeteilt werdenbzw. über das Modul Spielverlegung im dfb-net beantragt werden.


3.) Die Hinrunden der C-Junioren, E-Junioren und F-Junioren werden mit sofortiger Wirkung abgebrochen und per Quotienten-Regelung gewertet. Die daraus ergebenden Meister-und Platzierungsrunden werden schnellstmöglichnach Ende der Nachmeldungsfristveröffentlicht.


4.) Die Tagung der Großfeldmannschaften ist in der weiteren Vorplanung und sollnach aktuellem Ermessenin Präsenz und 2G in Lichterfeld stattfinden.
Die entsprechende
Einladung dazu erfolgt separat.


5.) Am ersten Rückrundenspieltag der G-Junioren (19./20. März) sollen 1(ein) oder 2(zwei) zentrale G-Juniorenfestivals stattfinden, bei dem alle interessierten und gemeldeten Mannschaften teilnehmen können.
Gleichzeitig können sich V
ereine als Ausrichter bewerben.


6.) Änderungen im Norweger Modell der Großfeldmannschaften sind bis zum 10.Februar über den Staffelleiter zu melden.


Bei Rückfragen steht Euch der JA gern zur Verfügung.

Sportliche Grüße

Christoph Konczak

Vorsitzender JA



06.01.2022
Übergabe der Auszeichnungen DFB-Ehrenamt und Fußballhelden

Anfang des Jahres 2022 wurden die beiden Ehrenamtsauszeichnungen des DFB übergeben.

In einem kleinen Rahmen wurde Florian Fritzsche von ESV Lok Falkenberg als DFB Fußballheld ausgezeichnet. Als Dankeschön erhält der SK eine fünftätige Fußballbildungsreise nach Barcelona.

Zudem erhielt Martin Jurk von SV Blau-Weiß Lubolz den DFB Ehrenamtspreis für seine Verdienste. Sein Glückwunschschreiben wurde ihm vor Weihnachten direkt vom Fußballlandesverband Brandenburg übermittelt. Beide Preisträger sind bereits viele Jahre als Ehrenamtler – auch über den Fußball hinaus – tätig.

Der Fußballkreis Südbrandenburg gratuliert beiden Sportlern recht herzlich und bedankt sich für ihre herausragenden Leistungen.

23.12.2021
Weihnachtsgruß des Vorstandes

07.12.2021
Ich werde mich zur Wiederwahl stellen

Ein Interview von Wilhelm Tarnow mit dem Schiedsrichter-Obmann Lars Kunitz

Lars, vor gut sieben Jahren beendetest Du Deine aktive Schiedsrichter-Karriere. Kribbelt es bei Dir noch ab und an in den Fingern, wieder einmal auf dem Platz als Unparteiischer anzutreten? Ab und zu kribbelt es schon noch in den Fingern, aber der Schritt vor sieben Jahren war wohl überlegt und aufgrund der Geburt meiner Tochter der richtige, um mehr Zeit für die Familie zu haben, besonders am Wochenende. Trotz alledem war für mich schon damals klar, dass ich im ehrenamtlichen Schiedsrichter-Bereich weiterhin aktiv sein möchte.

Du bist nunmehr seit über drei Jahren Schiedsrichterausschuss-Vorsitzender im Fußballkreis Südbrandenburg. Warum hattest Du Dich 2018 zur Wahl gestellt? Ich war über viele Jahre schon im Schiedsrichterausschuss des Altkreises Elbe/Elster tätig, und das zusätzlich zum aktiven Schiedsrichter-Dasein als Lehrwart. Der logische Schritt für mich folgte dann 2018, als Jens Kazmierowski nicht mehr antreten wollte. Mein Anliegen war es damals, das gute „Team“ weiter zu führen und neuen Schwung in den Schiedsrichter-Bereich des neufusionierten Fußballkreises Südbrandenburg zu bringen.

Am 13. Mai 2022 soll bereits der dritte Kreisschiedsrichtertag stattfinden. Wirst Du Dich zur Wiederwahl stellen? Ja, ich werde mich zur Wiederwahl stellen. Ich denke nämlich, dass unsere Arbeit bisher nur, auch angesichts der Corona-Pandemie, in Ansätzen hinsichtlich der Vereinsarbeit sowie der Kommunikation mit dem Fußball-Landesverband Brandenburg zielführend erfolgte. Dabei möchte ich eines nicht unerwähnt lassen: Ohne mein Team im Schiedsrichterausschuss, den Ansetzern und dem gesamten Lehrstab ist das Amt als Ausschuss-Vorsitzender nichts wert, unter anderem arbeiten diese Menschen für aktuell 165 Schiedsrichter im Kreis täglich im Hintergrund mit.

Eine Deiner wesentlichen Aufgaben als Schiedsrichter-Obmann ist gegenwärtig auch die Betreuung und Förderung von Nachwuchsschiedsrichtern im Fußballkreis. Wie siehst Du das Potenzial der kommenden Schiedsrichter-Generation? Ich denke, in den vergangen drei Jahren haben wir eine gute Nachwuchsförderung mit den förderfähigen Schiedsrichtern abgeliefert. Der ständige Austausch, zielgerichtete Beobachtungen sowie mindestens drei Treffen pro Saison und unser viertägiger Leistungslehrgang einmal pro Spielzeit bestätigen das gute Potential für die nächsten Jahre. Ziel muss es sein, jeden Schiedsrichter aus dem Förderkaders auch auf Landesebene als Schiedsrichter zu integrieren.

Als Schiedsrichterausschuss-Vorsitzender bist Du ebenso Teil des Fußballkreis-Vorstandes. Wie erlebst Du die Vorstandsarbeit bisweilen? Die Arbeit ist konstruktiv und meiner Meinung nach mit erfahrenen Fachleuten in jedem Ausschuss besetzt. Dennoch wünsche ich mir, dass jeder Ausschuss weiter gute Arbeit leistet und, dass nicht alles immer bis ins kleinste Detail hinterfragt und in Teilen auch kritisiert wird, sondern dass die Arbeit insgesamt mehr Akzeptanz findet.

Bis zum nächsten Kreisschiedsrichtertag sind es nun noch rund fünf Monate. Welche wesentlichen Aufgaben sollen bis dahin im Schiedsrichterausschusses noch bearbeitet werden? Aufgrund der Corona-Pandemie hoffe ich, dass wir den geplanten Anwärterlehrgang im Februar 2022 als Präsenzveranstaltung durchführen können und unser gemeinsamer zentraler Lehrabend im kommenden März stattfinden kann. Aber gegenwärtig steht vor allem die Gesundheit aller im Vordergrund. Zudem sollte jedem Schiedsrichter als Ehrenamtler im Spielbetrieb auch künftig noch viel mehr Respekt entgegengebracht werden. Ohne Schiedsrichter geht es in unserem Ehrenamt Fußball eben nicht.

25.11.2021
FLB geht vorzeitig in die Winterpause!
Quelle: https://www.flb.de

Das Präsidium des Fußball-Landesverbandes Brandenburg hat in Abstimmung mit seinen Kreisen und dem Krisenstab beschlossen, mit dem Spielbetrieb in allen Altersklassen vorzeitig in die Winterpause zu gehen. Damit werden ab sofort bis zum 31.12.2021 keine Spiele mehr durchgeführt und alle bis dahin angesetzten und noch nicht absolvierten Pflichtspiele durch den Verband abgesetzt.

Der Verband stuft eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebes und der damit einhergehenden kurzfristigen Organisation zur Einhaltung der 2G-Regelung durch die Vereine als unzumutbar ein.

"Zunächst bleibt festzustellen, dass uns die Möglichkeit gegeben war, unter veränderten Rahmenbedingungen in allen Altersklassen und Spielebenen des Verbandes, den Fußballsport auch weiter betreiben zu dürfen. Dennoch kann ich hierzu meine Enttäuschung nicht verbergen, dass wiederum eine Entscheidung der politischen Ebene getroffen worden ist, ohne den Verband im Vorfeld mit einzubeziehen bzw. Gehör zu verschaffen. Bedingt durch die Kurzfristigkeit, ab der diese Maßnahmen gelten, ist der erlaubte Spielbetrieb erschwert, was auf den unterschiedlichen Impfstatus auch von Spieler*innen und Schiedsrichter*innen zurückzuführen ist. Für die fast 100.000 Mitglieder und den vielen weiteren ehrenamtlichen Unterstützern, die Woche für Woche das Training und für die Wochenenden die Spiele organisieren, ist es mit dieser kurzen Vorlaufzeit zum anstehenden Spielwochenende weder möglich noch verantwortbar, die nunmehr geltenden Bestimmungen im jetzigen Status quo umzusetzen bzw. diese Hürde auf die Vereine zu übertragen. Berechtigte Nachfragen stehen im Raum, klärende Erläuterungen fehlen und es ist schlicht und ergreifend unzumutbar, es durch die ehrenamtlich geführten Vereine in der Kürze der Zeit bestimmungsgerecht und vertretbar umzusetzen. Dieser Sorge sind wir uns bewusst, gleichwohl darüber noch die Sorge über die Gesundheit der Menschen und der gemeinsame harte Kampf gegen den Virus steht!", sagt FLB-Präsident Jens Kaden.

Ein etwaiger Trainingsbetrieb unter den in der aktuellen Eindämmungsverordnung genannten 2G-Bedingungen steht den Vereinen frei. Grundsätzlich müssen Betreiber*innen von Sportanlagen gemäß den §§ 7 und 18 die Zutrittsgewährung nach der 2G-Regelung gewährleisten. Ausnahmen bilden geimpfte und genesene Personen und Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr können, sofern sie die 2G-Regel nicht erfüllen, alternativ einen auf sie ausgestellten Testnachweis vorlegen. Hier genügt auch der für den Schulbesuch durchgeführte Corona Test als Nachweis. Alle Personen ab 18 Jahren, welche die 2G-Regel NICHT erfüllen, Trainer, Eltern, Funktionäre, Schiedsrichter eingeschlossen, haben keinen Zutritt auf die Sportanlage.

Der Spielbetrieb wird, abhängig von den jeweiligen Rahmenterminkalendern auf Landes- und Kreisebene im Januar bzw. Februar wieder starten, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen. Gegebenenfalls auch mit der erforderlichen 2G-Regelung, sofern diese zu diesem Zeitpunkt noch Bestand haben wird.

Damit einhergehend appelliert der Fußball-Landesverband Brandenburg nochmals eindringlich an alle Personen, für die es eine Impfempfehlung gibt, innerhalb aber auch außerhalb des Brandenburger Fußballs, sich impfen zu lassen. Jede einzelne Impfung zählt! Nutzen Sie die Zeit der „Fußballpause“, um sich und andere zu schützen, aber auch damit bessere Voraussetzungen für den zukünftigen Spielbetrieb zu schaffen. Nur gemeinsam, mit Verständnis und Solidarität, wäre ein weiterer großer Schritt zur Bekämpfung dieser Pandemie getan!

22.11.2021
Klausurtagung der Kreisschiedsrichter

Am vergangenen Sonnabend lud der Schiedsrichterausschuss des Fußballkreises zur alljährlichen Klausurtagung. Mit guter Laune und jeweils zuvor negativ bezüglich des Corona-Virus getestet, gingen die Schiedsrichterfunktionäre in die Jahresabschlussveranstaltung. Der Sitzung wohnte auch Mario Schicketanz, Vorsitzender des Südbrandenburger Fußballkreises, bei. Nach den einleitenden Worten des Ausschussvorsitzenden Lars Kunitz erläuterte der Fußballkreisvorsitzende den Anwesenden die kürzlich getroffene Entscheidung hinsichtlich dessen, dass den Vereinen seitens des Kreises bis zum 31.12.2021 freigestellt werde, aufgrund der Ereignisse um das Corona-Virus zu den Pflichtspiel anzutreten. Darüber hinaus gab Lars Kunitz einige wesentliche Informationen zum kommenden Kreisschiedsrichtertag am 13.05.2022. Weiterhin plane der Schiedsrichterausschuss nach derzeitigem Stand einen Schiedsrichteranwärterlehrgang im Februar 2022 in Ruhland durchzuführen. Kunitz kündigte außerdem an, am 26. und 27.11.2021 an einer Sitzung aller Kreisschiedsrichter-Obmänner sowie des Verbandsschiedsrichterausschusses vom Fußball-Landesverband Brandenburg in Luckenwalde teilnehmen zu wollen. Ziel dieser Veranstaltung sei es, sich unter den einzelnen Obleuten über relevante Themen der Schiedsrichter im Landesverband auszutauschen. Zudem resümierte er zusammen mit Beobachterchef Peter Wickfeld und Nico Sehmisch noch einmal kurz den zurückliegenden Beobachterlehrgang am Senftenberger See in Großkoschen. Sowohl Wickfeld als auch Sehmisch teilten mit, dass diese Fortbildungseinheit ein großer Erfolg gewesen sei und die Planungen für das Jahr 2022 bereits vollumfänglich angelaufen wären. Kunitz appellierte ebenso an den Lehrstab, dass dieses Gremium für die zukünftige Anwärterausbildung die Lehrmethodik noch optimieren könne. Die Lehrstabsmitglieder zeigten sich offen, diese Hinweise umsetzen zu wollen. Der Schiedsrichterausschuss dankt dem SV Grün-Weiß Annahütte für die Bereitstellung des Sitzungssaales sowie für den Ausschank von Getränken. Des Weiteren danken die Teilnehmer der Klausurtagung der Gaststätte „Zum Fuchsbau“ für die schmackhafte Bewirtung. Abschließend bedanken sich die Funktionäre im Zuge der Tagungsorganisation beim Fußballkreis Südbrandenburg für die finanzielle Unterstützung.

Wilhelm Tarnow

19.11.2021
CORONA-Informationen
Vorstand FK SBB

Werte Vereinsvertreter/innen,

die 4. Corona-Welle hat Deutschland fest im Griff, die Infektionszahlen steigen täglich auf neue Höchstwerte. Die aktuelle Umgangsverordnung des Landes Brandenburg schränkt unseren Spielbetrieb bisher nicht ein, die Sportausübung auf Sportanlagen unter freiem Himmel (Trainings- und Wettkampfbetrieb) ist gegenwärtig uneingeschränkt zulässig. Auch die 3 Landkreise unseres Fußballkreises haben nach unserem Kenntnisstand noch keine härteren Maßnahmen getroffen.

Fußball ist in unseren Gefilden auf Kreisebene Freizeitsport und Hobby, die Vereine mit ihren Mitgliedern und Anhängern partizipieren voneinander und leben im Miteinander.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Elbe-Elster hat am heutigen Tag die 1.000er-Marke deutlich übersprungen, auch die zwei weiteren Landkreise unseres Fußballkreises verzeichnen steigende Infektionswerte. Damit einher gingen in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen unserer Vereine an die spielleitenden Stellen im Nachwuchs- sowie Erwachsenenspielbetrieb, Spiele nach Möglichkeit abzusetzen oder zu verlegen.

Auf der Grundlage dessen haben die spielleitenden Stellen, in Zusammenarbeit mit dem Vorstand, im Fußballkreis Südbrandenburg beschlossen, es den Vereinen freizustellen, zu angesetzten Pflichtspielen anzutreten. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31.12.2021 für alle Mannschaften, welche am kreislichen Spielbetrieb des Fußballkreises Südbrandenburg teilnehmen. Wir wollen damit einen Beitrag gegen die weiter stark steigenden Corona-Infektionen leisten. Wir sprechen hier nicht von einer generellen Absage des Spielbetriebs in unserem Fußballkreis, sondern einer Regelung, welche auf Freiwilligkeit und gegenseitiger Abstimmung beruht.

Vereine, welche Corona-bedingt nicht zu Pflichtspielen antreten können oder Bedenken haben, in der aktuellen Situation Spiele austragen zu müssen, beantragen dies bitte rechtzeitig und ausschließlich via DFBnet-Postfach bei den zuständigen Staffelleiter/innen bzw. der zuständigen spielleitenden Stelle (Jugendausschuss bzw. Spielausschuss des Fußballkreises Südbrandenburg). Rechtzeitig bedeutet in diesem Fall bis spätestens vier Stunden vor Spielbeginn, wobei am Tag des Spiels die Staffelleiter/innen zusätzlich telefonisch zu kontaktieren sind. Die Staffelleiter/innen prüfen den Antrag und werden Spielabsetzungen vornehmen. Erst mit der Absetzung eines angesetzten Pflichtspiels im DFBnet gilt das Spiel offiziell als abgesetzt. Die Staffelleiter/innen setzen die Spiele dann zu den nächstmöglichen Terminen laut Rahmenterminplan möglichst im Frühjahr 2022 neu an.

Wir hoffen, mit unserer Festlegung im Sinne aller Vereine, Spieler, Funktionäre, Verantwortlichen und deren Familien zu handeln.

Bei Fragen dazu stehen euch die spielleitenden Stellen gern zur Verfügung.

Mario Schicketanz, Jens Runge, Christoph Konczak

Vorsitzender FK Südbrandenburg
Vorsitzender Spielausschuss Südbrandenburg
Vorsitzender Jugendausschuss Südbrandenburg

17.11.2021
Schiedsrichterbeobachter tagen am Senftenberger See in Großkoschen

Im Fußballkreis Südbrandenburg wurde am vergangenen Wochenende wieder genauestens hingesehen. Die Schiedsrichterbeobachter des Kreises trafen sich zur Fortbildung sowie zum fachlichen Austausch in der SeeLounge am Senftenberger See.

Schwerpunkt der Beobachtertagung war unter anderem die Spielbeobachtung des Pokalspieles zwischen dem SV Germania 1910 Ruhland und dem SV Linde Schönewalde. Im Anschluss an dieses Spiel erfolgte mit dem dortigen Schiedsrichter-Kollektiv eine gemeinsame Auswertung. Darüber hinaus wurde bei den sieben teilnehmenden Kreisbeobachtern ebenso das Regelwissen auf den Prüfstand gestellt. Die sehr engagierten Schiedsrichter Nico Sehmisch und Peter Wickfeld führten durch den Zweitageslehrgang. Beide leiteten gut vorbereitet die Fortbildungsveranstaltung. Schiedsrichterausschuss-Vorsitzender Lars Kunitz erlebte eine gelungene Tagung, die in der kommenden Saison wiederholt werden sollte.

Sein Dank geht daher insbesondere an den Mitorganisator und Schiedsrichterbeobachter Volkmar Köster für das Arrangement der Übernachtungsmöglichkeiten. Zudem danken die Veranstalter der SeeLounge am Senftenberger See für die ausgezeichnete Verpflegung sowie dem SV Germania 1910 Ruhland für die Bereitstellung eines Lehrsaales. Ein abschließender Dank gebührt von Seiten des Schiedsrichterausschusses ebenfalls dem Fußballkreis Südbrandenburg für die finanzielle Unterstützung angesichts der Beobachtertagung.

Wilhelm Tarnow
Fotos: Lars Kunitz

11.01.2022
Bekanntgabe wichtiger Termine im Nachwuchsbereich
Saison 2021/2022

Folgende wichtige Termine gibt der Jugendausschuss bekannt:

- Termin für Mannschafts- Nachmeldungen (Saison 21/22) der C-, E-, und F-Junioren bis 16.01.2022

- Änderungen bzw. Neumeldungen des Norwegermodell`s bis 10.02.2022

Des Weiteren findet am 18.02.2022 eine Infoveranstaltung/Beratung für alle Nachwuchs-Großfeldmannschaften zur Perspektive NORWEGER-MODELL statt.

Dies ist eine Pflichtveranstaltung für alle Vereine mit Großfeldmannschaften.

Termin und Ort: 18.02.2022 um 18:00 Uhr in Lichterfeld

Einladung folgt per DFB-Postfach.

Der Jugendausschuss

25.10.2021
Die Frauen vom SV Eintracht Ortrand sind Pokalsieger 2020/2021
Im Neunmeterschießen gewann man gegen den FSV "Glückauf" Brieske-Senftenberg.

SV Eintracht Ortrand – FSV Glückauf Brieske-Senftenberg 3:1 n. 9m-Schießen (0:0, 1:1, 1:1).
Tore
: 0:1 Svenja Burkhardt (38.), 1:1 Mandy Engelskircher (66.),
Schiedsrichter
: Eric Scholz (Finsterwalde),
Zuschauer: 90
Bericht: Marco Kloss

Spannendes Pokalfinale bringt am Ende verdienten Erfolg für Eintracht Ortrand.

Beide Mannschaften waren gut motiviert und aufeinander eingestellt. So wussten beide Mannschaften um die Stärken der Gegnerinnen und setzen diesen auch gut um, so dass in der Anfangsphase wenig Entfaltung auf dem Feld präsent war. Wenn die Gäste aber einmal Ihre Ordnung verloren war es Lena Nowka, die für viel Unruhe sorgte und auch nach drei Minuten die erste Großchance vergab. Auch in der Folge der ersten Halbzeit waren die Ortranderinnen die spielbestimmende Mannschaft und kamen auch zu guten Chancen, die die Briesker Frauen aber vereitelten. Trotz torlosen Remis sahen die Zuschauer ein interessantes Frauenfußballspiel unter der unaufgeregten Leitung von Eric Scholz aus Finsterwalde.

Die Briesker Frauen kamen besser aus der Pause und hatten sich scheinbar nun mehr Offensive vorgenommen. Diese sollte auch nach wenigen Minuten schon fruchten. Eine Flanke von Lisa Gajowiy brachte Svenja Burkhardt im Tor unter. Mit etwas Glück brachte die Angreiferin den Ball an der Torhüterin vorbei. Nun rieben sich die Zuschauer etwas verwundert die Augen, da die Gäste weiter nach vorn spielten und versuchten zum zweiten Treffer zu kommen. Neele Hartung hatte bei Ihrem Abschluss etwas Pech, so dass die Hoffnung für die Gäste stieg. Nachlassende Kräfte und verletzungsbedingte Wechsel sorgten bei beiden Mannschaften für etwas mehr Unordnung und zehn Minuten vor dem Ende lag der Ball im Tor des FSV. Schön freigespielt von Lena Nowka stand die Schützin aber im Abseits. Besser lief es für die Eintrachtlerinnen fünf Minuten vor dem Ende, als wieder Nowka frei durchkam und Mandy Engelskircher am zweiten Pfosten sah. Diese nutzte Ihren Freiraum zum Ausgleich.

In der Verlängerung sorgten beide Mannschaften noch einmal für gute Offensivaktionen und hatten dabei aber kein Glück so dass das 9m Schießen entscheiden musste.

Nachdem Nicole Burghardt neben das Tor schoss, Marina Drobisch mit aller Gewalt das Netz testete und Annabelle Jahn den Schuss von Svenja Burkhardt hielt, war es Lena Nowka, die für den Siegtreffer sorgte und damit die Titelverteidigung der Eintrachtlerinnen besorgte.

(c) Fußballkreis Südbrandenburg | Kontakt | Impressum Datenschutz